Text und Bild von Hanna Morlock

Hola Familie und Freunde!

Wie ihr wahrscheinlich wisst, bin ich momentan auf einer Bibelschule der Fackelträger, Portantorchas, in San Jose, Costa Rica. Internationale Lehrer teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit uns. Die Mitarbeiter investieren viel Zeit in unsere Beziehungen und das Programm und schaffen so einen guten Rahmen für unsere Gemeinschaft. Gemeinsam haben wir schon viele schöne Orte besucht und entdecken immer mehr die Vielfältigkeit dieses besonderen Landes.
So dankbar ich bin, all das zu erleben und zu genießen, so wichtig ist es uns allen in Portantorchas, einander und auch den Menschen hier zu dienen. Ganz besonders tun wir dies auf unserem Missionseinsatz Anfang Mai in einem armen kleinen Fischerdorf in Costa de Pajaros, wo wir neun Tage verbringen werden. Dort werden wir die örtliche Gemeinde, so wie die Kirche unterstützen: Die Grundschule, die weiterführende Schule, die Fischer und einige Jugendgruppen der Kirche.
Hauptsächlich sind wir dort, um Beziehungen mit den Menschen vor Ort zu knüpfen, jedoch haben wir auch einige materielle Nöte erkannt, denen wir entgegenwirken wollen.



Unser Hauptprojekt wird es sein, ein neues Bürogebäude für die weiterführende Schule zu bauen. Das Büro ist der Arbeitsplatz von Jeremy, dem Sozalarbeiter der Schule. Er ist ein früherer Schüler von Portantorchas und arbeitet dort mit einer Vielzahl von Schülern, die meist aus sehr schwierigen Familienverhältnissen kommen. Sein jetziges Büro ist ungeeignet für seine Arbeit, da es sich zwischen den Büros der Sekretärin und des Schulleiters befindet. Sein Arbeitsplatz verbindet die beiden anderen Räume miteinander. Tiefgehende Gespräche, die Privatsphäre und einen geschützten Raum erfordern, sind ohne Unterbrechungen kaum möglich. Dies erschwert es Jeremy Vertrauen herzustellen. Für viele Schüler ist Jeremy jedoch die einzige Ansprechperson, da ein Großteil der Probleme familiär bedingt ist. Das neue Büro würde seine Arbeit daher erleichtern und ihm außerdem die Möglichkeit bieten auch Gespräche mit einer ganzen Familie, bis zu 7 oder 8 Personen, zu führen.
Zudem wollen wir der örtlichen Kirche helfen Geld für breitere Durchgänge zu beschaffen, da sie allein dieses Projekt nicht finanzieren können. Die gesetzlichen Gebäudebestimmungen wurden geändert, so dass dies nun notwendig ist.

Gebet ist die beste und wichtigste Art, auf die ihr uns unterstützen könnt. Bitte betet für:
- Geduld, Weisheit und gute Kommunikation während wir unsere Projekte und Einsätze vorbereiten und planen.
- Gesundheit und Sicherheit währen unserer Zeit dort.
- Führung durch den Heiligen Geist und Leidenschaft für den Dienst am Nächsten.
- Dass die Menschen in Costa de Pajaros Gottes Liebe durch unsere Worte und unser Wirken erkennen.
Wir sind außerdem sehr dankbar für jegliche finanzielle Unterstützung. Wir haben das ambitionierte Ziel $9700 (≈9037 €) innerhalb der nächsten sechs Wochen zu sammeln. Dieses Geld sollte das neue Bürogebäude, die Kirchendurchgänge, unsere Gemeindeeinsätze, sowie einen Teil unserer Unterkunftskosten decken. Hauptsächlich wollen wir den Betrag durch eigene Beiträge, durch unsere Familien und Freunde, sowie unsere Kirchengemeinden erreichen. Wenn ihr gerne durch Spenden dazu beitragen würdet, was Gott in Costa de Pajaros tut, ist der beste Weg das Geld direkt auf mein persönliches Konto zu überweisen, sodass ich es hier abheben und in unseren Fond fügen kann. Dadurch vermeiden wir Gebühren oder andere Widrigkeiten. Spendenbescheinigungen werden ausgestellt. Meine Kontodaten:

Hanna Morlock
IBAN: DE80 1203 0000 1052 6820 75
BIC: BYLADEM1001
Verwendungszweck: Euer Name + Spende


Ein anderer Weg wäre einen Scheck an unsere Bank in Miami, Florida zu senden, der auf “Portantorchas” ausgestellt ist. Tom, der Direktor, hat uns versichert, dass dieser Weg bisher einwandfrei funktioniert hat und sehr sicher ist. Die Adresse der Postbox lautet:

Miami, Florida P.O. Box at:
P.O. Box 025331
#SJO 56224 Miami, FL
33102-5331


Wegen möglichen Verzögerungen der Übermittlungen bitten wir euch den Scheck bis zum 15. April zu senden und es mich wissen zu lassen, sodass wir das Geld in unserem Budget einplanen können. Zögert nicht, mich bei weiteren Fragen zu kontaktieren. Vielen Dank, dass ihr zu Gottes Arbeit in Costa de Pajaros beitragt. Wir sind gespannt, was er in unserer Zeit dort tun wird. Gottes Segen und liebe Grüße aus Costa Rica!





“Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich euch, damit ihr euch auf den Weg macht und Frucht bringt, die bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, worum ihr in meinem Namen bittet. Ich sage euch noch einmal: Liebt einander!”
Johannes 15, 16-17